Stammgäste

Menschen und dubiose Gestalten anderer Metatypen, mit denen wir unser herkömmliches Nachtleben teilen, die wir aber nicht unbedingt zu unserem Freundeskreis zählen: die Stammgäste des Saljeth.

Alle Gäste sind gleich. Aber manche sind gleicher als die anderen.

Zwischen den Gästen des Saljeth wird fast schon wie im klassischen, indischen Kastenwesen unterschieden. Es gibt sie in einfacher Ausführung, es gibt Stammkunden – solche, die dem Saljeth seit Jahren die Treue halten – und die Erste Klasse, die fabelhafte Exellenz derer, die im Vierteljahr einen wenigstens vier oder sogar fünfstelligen Betrag an Deredan Khan Karinor überweisen, um in den Genuss aller nur erdenklichen Vorzüge zu kommen.

Arten von Kunden

Rating Bedeutung
C Kunde, der mit Glück in den Club kommt
Du bist ein Customer, ein Gast, ein Kunde, ein einfacher Besucher, der auch als solcher bewertet wird. Deine Möglichkeit überhaupt ins Saljeth zu kommen sind beschränkt – Warteschlangen mit der Zeit dein bester Freund oder das verhassteste Übel der 70er-Jahre für dich geworden. An Tagen mit Live-Musik kann es vorkommen, dass du dich über eine halbe Stunde bis zur Bard drängeln musst, ehe du die Möglichkeit hast deinen Lieblingsdrink für fünf bis acht ¥ zu ordern.
Von allem was das Saljeth zu bieten hast kennst du nur King’s Grave, weil dort jeder hinein gelassen wird, und den Main Floor der ehemaligen Zeremonialkirche. Dass es die Coronation Site überhaupt gibt weißt du entweder nicht und wenn doch, dann hast warst du allerdings höchstens in deinen feuchtesten Träumen dort oben.
Im Saljeth erhältst du keinerlei besondere Vergünstigungen – im Gegenteil, du hast an mindestens einem Abend in der Woche das Gefühl, gnadenlos abgezockt zu werden. Aber das erträgst du, Party gibt es schließlich nicht umsonst… und es ist immerhin das Saljeth.
B-B Mehrfachbesucher, der sich wohl fühlt
Mittlerweile gehst du wenigstens einmal, eher zwei Mal die Woche in den besten Club der Stadt, oder um es anders zu sagen: Du warst mittlerweile so oft im Saljeth, dass irgendjemand sich dein Gesicht gemerkt hat. Vielleicht hast du dich auch mit einem Barkeeper oder einer Tänzerin angefreundet oder dich vor Monaten mit einem Türsteher geschlagen? Im letztgenannten Fall musstest du zwar zwei Wochen ins Wheels und es existiert eine Akte über dich, aber zurück in Westminster hast du deinem Rivalen einen ausgegeben und ihr habt das Ganze beiseite gelegt. Auf jeden Fall hast du eigentlich keine Probleme mehr, rein zu kommen, außer diese Hindus haben wieder einmal neues Personal angestellt, das dich noch nicht kennt.

Besonderheiten: Ab einem Tagesumsatz von 60 ¥ erhältst du 2.5% Rabatt auf jede weitere Order, solltest du vom schönen Geschlecht sein lassen dich die Türsteher auch in unregelmäßigen Abständen umsonst rein (mit Hintergedanken)…
B-A Stammgast, mit dem Saljeth als zweites Zuhause
Dein Name ist in aller Munde – jeder kennt dich, allen voran vermutlich, weil du letzte Woche eine Lokalrunde geschmissen hast, gerne einen ausgibst oder einfach eine verdammt coole Sau bist. Irgendjemand hat dich schon gefragt, wie du es schaffst, fast jeden Abend vor Ort zu sein, aber du hast ihn wahrscheinlich mit einem Bitte… abgespeist, mit den Augen gerollt und ihm danach mit einem süffisanten Lächeln auf den Lippen eins ausgegeben und die Frage war auch schon wieder vergessen. Du hast so viel Spaß im Saljeth, dass du im Monat mehr als 450 ¥ ausgibst – was vermutlich auch der Grund ist, dass du nie Probleme hast in den Club zu kommen und sogar noch jemanden mit rein zu nehmen – du bist ein V.I.P. unter den Normalos.

Besonderheiten: Es passiert nicht selten, dass irgendjemand mit dem Finger auf dich zeigt, des Öfteren geben sie dir auch einen aus, haben aber eher die Angewohnheit zu schnorren. Du erhältst grundsätzlich fünf Prozent Rabatt auf jede Bestellung – offenbar will dich das Saljeth nicht verlieren.
A Premium-Kunde, dem kein Wunsch abgeschlagen wird
Seit Jahren bist du im Besitz einer Saljeth Gold Card, für die du monatlich eine zwei- oder dreistellige Summe springen lässt, so genau weißt du das gar nicht. Aber diese paar NuYen hast du eben über. Im Gegensatz zu den Stammkunden bist du wirklich eine Very Important Person, du bist Premium-Kunde und dein Wort ist zwar nicht Gesetz, aber die Security hat schon mindestens einen Störenfried für dich rausgeschmissen. Du gibst dich natürlich nicht mit dem Pop- und Rock-Geklimper aus dem Erdgeschoss zufrieden, dein zu Hause ist die Coronation Site und dein Transportmittel, wenn dein Fahrer nicht mehr kann und du zu besoffen bist, der Shuttle Service des Saljeth.

Allerdings bist du auch ziemlich genervt, denn jeden Monat löhnst du mehr als viele da unten in einem halben Jahr verdienen, um es dir im exklusivsten Bereich neben dem Büro von Deredan bequem machen zu können, nur um dann festzustellen, dass immer wieder irgendjemand umsonst dort hin eingeladen wird.

Besonderheiten: Zugang zur Coronation Site, Tischreservierung möglich (auch im Restaurant The Cloister Garden), davon abgesehen musst du, wenn du dich doch einmal nach unten verirrst, in der Regel nur die Hälfte vom ursprünglichen Preis zahlen. Sex on the Beach? Für dich nur 2¥.

Ausgewählte Stammgäste

Rating Name Metatyp Alter von bis
B-B Helmut Ork 28 2066
Seit nunmehr sechs Jahren besucht der deutschstämmige und in der englischen Sprache nicht bewanderte Ork Helmut das Saljeth regelmäßig. Es heißt, dass er 2035 in Berlin geboren wurde, auch wenn er selbst sich hierzu noch nicht geäußert hat, und seither mit einer mittelschweren bis schweren, geistigen Behinderung zu kämpfen hat. Zu Anfang besuchte Helmut mit anderen Orken noch das King’s Grave, ehe es ihn ab Feb 2067 immer mehr auf die oberirdisch gelegenen Tanzflächen des Saljeth verschlug. Helmut beherrscht allen voran einen Dance-Move, der von anderen Gästen des Öfteren als Paarungstanz interpretiert wird.
Vermutlich deshalb, weil er sich damit immer wieder um dieselbe Barkeeperin und Tänzerin herum bewegt… Red Queen.